Zurück zu Patenschaften

Patenschaften für Hunde

Helfen Sie einem Hund mit einer Patenschaft und retten Sie Leben!

Viele der im Tierheim EL COBIJO betreuten Hunde benötigen besonders viel Zeit, Liebe und Fürsorge, bis sie in ein neues Zuhause vermittelt werden können. Viele haben traumatische Erfahrungen gemacht und das Vertrauen in die Menschen verloren. Oder sie wurden missbraucht, nicht versorgt, sind alt oder krank. Andere haben eine körperliche Behinderung oder entsprechen keinem Schönheitsideal. Diese Hunde warten oft Monate oder sogar Jahre, bis für sie eine neue Familie gefunden wird. Manche Hunde sind aufgrund ihres Alters, ihrer physischen oder psychischen Einschränkungen gar nicht mehr vermittelbar und werden lebenslang liebevoll versorgt. Daher suchen wir dringend Paten, die einen Beitrag zu den Kosten für die Versorgung und ärztliche Betreuung dieser Hunde bis zu ihrer Vermittlung übernehmen. Bitte helfen Sie mit, diesen wunderbaren Hunden ein möglichst schönes Leben zu bereiten! Sie haben es verdient! Der Mindestbeitrag für eine Patenschaft beträgt monatlich 20 Euro.

Tierpatenschaft – ein außergewöhnliches und sinnvolles Geschenk!

Machen Sie sich, lieben Menschen und einem Hund in Not eine Freude und verschenken Sie doch ganz einfach eine Patenschaft! Ein Geburtstag, Weihnachten oder sonstige Feier steht an und Sie wissen nicht, was Sie Sinnvolles und Originelles verschenken sollen? Mit einem frei wählbaren monatlichen Betrag ab 20 Euro für eine Patenschaft zugunsten eines schwer vermittelbaren oder besonders pflegebedürftigen Hundes tun Sie etwas Gutes und helfen aktiv, ein Hundeleben zu verbessern.

PDF_Patenschaftsantrag für Hunde

LOIS

Ich bin ein Hundemädchen und werde im Tierheim EL COBIJO LOIS genannt. Mein geschätztes Geburtsdatum ist Mai 2022. Man hatte mich und meine Geschwister HORUS, CLARK und PARIS vor dem Tierheim ausgesetzt und wir flüchteten uns vor der Sonne unter eines der Autos auf dem Parkplatz. Erst am Abend fand uns eine Mitarbeiterin! Bis dahin waren wir bereits total geschwächt, dehydriert und zitterten ununterbrochen. Ich hatte zudem eine Kopfverletzung, ein Loch, das infiziert und voller Fliegen war. In der Tierklinik wurde die Wunde behandelt und ich bekam Antibiotika.

Und alle hatten wir unglaublich viele Zecken, die erst nach der dritten Behandlung gänzlich entfernt werden konnten. 

Ich bin leider ein sehr ängstlicher junger Hund geblieben. Wenn man mich hochnimmt oder eine Leine anlegen will, beginne ich zu weinen, obwohl sich hier alle sehr viel Mühe geben und große Geduld mit mir haben. 

Ihr seht, ich werde wohl noch länger im Tierheim bleiben. Aber später finde ich hoffentlich einmal eine liebe Familie, die mir die Zeit gibt die ich brauche, um mich an sie zu gewöhnen.

Willst Du bis dahin mein Pate/meine Patin sein?

– Deine LOIS –

TIZA

Heute heiße ich TIZA. Die Menschen, die ich früher begleitete, hatten mich vor ein paar Wochen in Tierheimnähe an einem Baum angebunden ausgesetzt – bei knapp 35 Grad. Zum Glück kamen Schweizer Studenten, die im Tierheim EL COBIJO halfen, gerade aus der Mittagspause und fanden mich. Ich war total verstört und dehydriert. 

Leider kann ich mich an das Leben im Tierheim, mit den vielen Hunden und dem Gebelle, gar nicht anfreunden. Ich habe Stress und habe auch abgenommen. Deshalb müssen meine Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden.
Und eine Hundetrainerin kommt um mit mir zu arbeiten und um mich an andere Hunde zu gewöhnen – denn die mag ich bisher gar nicht. 

Zudem bin ich auch noch ein Malinois-Mischling, also von Natur aus schon etwas nervös und brauche viel Beschäftigung.

Ich hoffe sehr, dass die Leute vom Tierheim bald ein tolles Zuhause für mich finden, auch wenn es schwer werden wird … 

Willst Du bis dahin mein Pate/meine Patin sein?

– Deine TIZA –

 

 

 

 

 

KIARA

Mein Name ist KIARA und ich wurde im März 2022 geboren. Ein Müllmann fand mich und meine Schwester KIARA ausgesetzt an einem Sperrmüll-Depot. Zwischen Matratzen und alter Kleidung. Er brachte uns mit seinem Müll-Mobil direkt ins Tierheim EL COBIJO. Dort war man sehr erschrocken über unseren erbärmlichen Zustand. Wir hatten Zecken, Flöhe, eine Flohdermatitis und Räude. Unsere Haut fiel buchstäblich ab und wir stanken fürchterlich.

Vom Tierheim kamen wir direkt in die Tierklinik, wo wir mit speziellen Waschungen, Antibiotika und Vitamine behandelt wurden. Innerhalb eines Monats ging es uns schon besser aber selbst heute noch brauchen wir ein Diätfutter, das die Hautgesundheit unterstützt.

Nicht nur das Diätfutter ist teuer, auch die Tierklinik wartet noch auf ihr Geld und kastriert werden müssen wir auch noch – willst Du mich mit einer Patenschaft unterstützen, bis die Leute vom Tierheim für mich die richtige Familie gefunden haben?

– Deine KIARA–

KODA

Man nennt mich KODA und ich wurde Anfang 2022 geboren. Als einer der Arbeiter vom Tierheim auf dem Weg in die Stadt zum Futterkaufen fuhr, sah er an einem Müllplatz zwischen den Containern einen toten Hund liegen – meine Mutter – und daneben lag ich, ein total verängstigter Welpe! Ich war unterernährt und apathisch.
Mit dem Futterkaufen wurde an diesem Tag nichts mehr, denn der Arbeiter vom Tierheim fuhr direkt mit mir in die Tierklinik. Nachdem ich dort ein paar Tage stationär aufgepäppelt wurde, musste meine Behandlung danach im Tierheim EL COBIJO fortgeführt werden. Ich bekomme ein spezielles Aufbau-Futter.

Ich bin noch nicht ganz in Ordnung, denn kürzlich war ich wieder für ein paar Tage in der Tierklinik mit einem üblen Darmvirus. Aber auch das habe ich überlebt.

Alles hat sich in meinem Leben zum Besseren gewendet – allerdings fehlt mir zu meinem ganz großen Glück eine Familie, bei der ich für immer bleiben darf.

Bis es so weit ist: Willst Du mein Pate/meine Patin sein?

– Deine KODA –

 

 

HORUS

Ich werde im Tierheim EL COBIJO HORUS genannt. Mein geschätztes Geburtsdatum ist Mai 2022. Man hatte mich und meine Geschwister LOIS, CLARK und PARIS vor dem Tierheim ausgesetzt und wir flüchteten uns vor der Sonne unter eines der Autos auf dem Parkplatz. Erst am Abend fand uns eine Mitarbeiterin! Bis dahin waren wir bereits total geschwächt, dehydriert und zitterten ununterbrochen. Wir mussten viele Tage aufgepäppelt und gegen Zecken behandelt werden. 

Man sagt ich sei der Schönste. Zumindest von uns vier Geschwistern 😉. Und ich hänge mich förmlich an jeden freundlichen Menschen, der mir seine Aufmerksamkeit schenkt.

Ich werde recht groß und das mindert meine Vermittlungschancen. Aber später finde ich hoffentlich einmal eine Familie, die mich so liebt, wie ich es verdient habe.

Willst Du bis dahin mein Pate/meine Patin sein?

– Dein HORUS –

BALOO

Mein Name ist BALOO und ich wurde im März 2022 geboren. Ein Müllmann fand mich und meine Schwester KIARA ausgesetzt an einem Sperrmüll-Depot. Zwischen Matratzen und alter Kleidung. Er brachte uns mit seinem Müll-Mobil direkt ins Tierheim EL COBIJO. Dort war man sehr erschrocken über unseren erbärmlichen Zustand. Wir hatten Zecken, Flöhe, eine Flohdermatitis und Räude. Unsere Haut fiel buchstäblich ab und wir stanken fürchterlich.

Vom Tierheim kamen wir direkt in die Tierklinik, wo wir mit speziellen Waschungen, Antibiotika und Vitamine behandelt wurden. Innerhalb eines Monats ging es uns schon besser aber selbst heute noch brauchen wir ein Diätfutter, das die Hautgesundheit unterstützt.

Nicht nur das Diätfutter ist teuer, auch die Tierklinik wartet noch auf ihr Geld und kastriert werden müssen wir auch noch – willst Du mich mit einer Patenschaft unterstützen, bis die Leute vom Tierheim für mich die richtige Familie gefunden haben?

– Dein BALOO – 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.animal-respect.com/patenschaften/patenschaften-fuer-hunde/