↑ Zurück zu Patenschaften

Seite drucken

Patenschaften für Katzen

Helfen Sie einem Tier mit einer Patenschaft und retten Sie Leben!

In unseren Auffangstationen und Pflegestellen nehmen wir Katzen auf, kastrieren sie, pflegen sie und versuchen sie in neue, liebevolle Familien zu vermitteln. Doch was passiert mit Katzen, die nicht vermittelt werden können? Auch sie lassen wir natürlich nicht im Stich!! Katzen, die aufgrund von Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten, ihres Alters oder einfach nur spezieller Charaktereigenschaften nicht mehr zu vermitteln sind, werden bis an ihr Lebensende auf unseren privaten Pflegestellen liebevoll versorgt. Diese Betreuung kostet leider viel Geld. Daher suchen wir dringend Paten, die die Kosten für die Versorgung und tierärztliche Betreuung dieser Katzen bis zu ihrer Vermittlung oder für den Zeitraum ihrer lebenslangen Betreuung übernehmen. Bitte helfen Sie mit, diesen tollen Tieren mit so wunderbaren Eigenschaften ein möglichst schönes Leben zu bereiten! Sie haben es verdient!
Der Mindestbeitrag für eine Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.

Patenschaft – ein sinnvolles und originelles Geschenk!

Machen Sie sich, lieben Menschen und einer Katze in Not eine Freude und verschenken Sie doch ganz einfach eine Patenschaft!
Ein Geburtstag, Weihnachten oder sonstige Feier steht an und Sie wissen nicht, was Sie Sinnvolles und Originelles verschenken sollen? Mit einem frei wählbaren monatlichen Betrag für eine Patenschaft für eine schwer vermittelbare oder besonders pflegebedürftige Katze tun Sie etwas Gutes und helfen aktiv, ein Katzen-Leben zu verbessern.
Der Mindestbeitrag für eine Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.
Wir freuen uns darauf, Sie oder der/dem Beschenkten als neue Paten willkommen zu heißen!

Patenschaftsantrag für eine Katze

CAREY

Mein Name ist CAREY, ich bin im Februar 2017 geboren und ein liebes, aber schüchternes Katzenmädchen. Früher lebte ich auf dem Grundstück einer Finca und wurde von der tierfreundlichen Besitzerin gefüttert. Sie hat mich sogar kastrieren lassen, damit kein unerwünschter Nachwuchs kommt. Aber als die alte Dame sich nicht mehr kümmern konnte und die Finca zum Verkauf stand, musste auch ich weg und so kam ich ins Tierheim nach El Cobijo. Da ich an das Leben im Freien gewöhnt bin, halte ich mich meistens im großen Garten mit dem Katzenhäuschen auf. Auch wenn ich zurückhaltend bin, mag ich Streicheleinheiten trotzdem sehr gerne. Gefalle ich Dir und möchtest Du mich mit einer Patenschaft unterstützen?
Deine CAREY

 

INDRA

Mein Name ist INDRA, ich bin im Juni 2017 geboren und ein schüchternes Katzenmädchen. Wie viele andere, wurde auch ich über den  hohen Tierheimzaun in den Katzengarten geworfen und so landete ich in El Cobijo. Die ersten Tage lief ich panisch und orientierungslos umher und wollte keinen Kontakt zu den Menschen. Sie machten mir Angst, denn ich hatte bisher nicht viel Gutes mit ihnen erlebt. Da die freiwilligen Helfer hier im Tierheim sehr liebevoll und geduldig mit mir umgehen, lasse ich mich zwischenzeitlich auch gerne streicheln. Wenn sie mir den Bauch kraulen, lege ich mich sogar auf den Rücken und genieße die Zuwendungen. Bis ich so zutraulich und selbstbewußt bin, dass ich in eine Familie umziehen kann, wird noch einige Zeit vergehen. Vielleicht möchte mich ein lieber Mensch bis dahin als seine Patenkatze unterstützen? Deine INDRA

 

ROMANA

Mein Name ist ROMANA, ich bin im März 2014 geboren und eine sehr menschenscheue Katze. Ich habe mit vielen Artgenossen bei einer alten Dame auf dem Land gelebt. Sie hat uns gut versorgt und sogar kastriert, aber nun wird das Haus verkauft und auch ich musste – wie CAREY – ins Tierheim El Cobijo umsiedeln. Am liebsten halte ich mich im Garten mit den anderen Katzen auf. Dort fühle ich mich sicher und kann den Menschen ausweichen, wenn sie zum Füttern, Spielen und Streicheln kommen. Ich weiss nicht, ob ich es jemals schaffen werde, mich ihnen anzuvertrauen. Aber sie geben nicht auf und versuchen es weiterhin und wer weiß, vielleicht klappt es doch eines Tages … Bis dahin wäre ich sehr dankbar, wenn es einen lieben Katzenfreund gäbe, der mich mit einer Patenschaft unterstützen möchte. Deine ROMANA

 

COCO

Mein Name ist COCO, ich bin im Februar 2017 geboren
und ein freundlicher Kater. In meinem früheren Leben hatte ich
sicher eine Familie, denn ich bin an Menschen gewöhnt
und sehr sehr zutraulich. Aber das hat mir nichts genützt, denn
ich wurde trotzdem ausgesetzt. Eine Zeit lang musste ich mich
auf der Straße durchschlagen bis mich tierfreundliche Menschen
retteten und vorübergehend bei sich aufnahmen. Als ein Platz frei
wurde, konnte ich ins Tierheim El Cobijo umziehen. Und nun hoffe
ich, dass ich nicht wie viele meiner schwarzen Artgenossen endlos
hier bleiben werde. Ich bin nämlich nur auf den ersten Blick schwarz.
Am Fellansatz sind meine Haare ganz weiß und das ist schon was
besonderes. Magst du eine Patenschaft für einen nicht wirklich
schwarzen Kater übernehmen?
Dein COCO

 

 

RASPA

Mein Name ist RASPA, ich bin im Februar 2016 geboren und ein sehr scheues und ängstliches Katzenmädchen. Ich wurde als Baby in einer Katzenkolonie ausgesetzt. Zum Glück gab es eine liebe Frau, die uns täglich mit Futter versorgt hat und eines Tages gelang es einer Tierschützerin mich einzufangen. Danach wurde ich ins Tierheim El Cobijo gebracht. Ich wurde vom Tierarzt gründlich untersucht und auch gleich noch kastriert. Die Fotos, die ihr seht, sind in der Tierklinik entstanden und meine Augen sagen euch, wie viel Angst ich hatte. Sie meinen es ja gut mit mir, aber ich brauche noch viel Zeit, um das zu verstehen und den lieben Menschen hier im Tierheim zu vertrauen. Und nun bitte ich euch liebe Menschen da draußen, ob sich vielleicht jemand ein Herz fasst und mich auf diesem langen Weg mit einer Patenschaft unterstützen und begleiten mag.
Eure RASPA

 

 

ADA

Mein Name ist ADA, ich bin ca. 2012 geboren, eine liebe und gut sozialisierte Hauskatze. Bevor ich kürzlich nach El Cobijo kam, habe ich lange Zeit auf der Straße in einer betreuten Katzen-Kolonie gelebt. Schon während dieser Zeit haben mich die Tierschützer eingefangen und ich wurde sterilisiert, damit das Katzen-Elend nicht noch mehr zunimmt. Meine Betreuer im Tierheim sind sich sicher, dass ich irgendwann schon mal in einer Familie gelebt habe und wahrscheinlich ausgesetzt wurde. Im Tierheim werde ich gut versorgt, habe Impfungen bekommen, wurde auf Krankheiten getestet und gegen Parasiten behandelt. Da schwarze Katzen leider sehr schlechte Vermittlungs-Chancen haben und wir so viele hier sind, ist meine Zukunft ungewiss. Es wäre toll, wenn mich jemand als Patin/Pate aussuchen und bei den Futter- und Tierarztkosten unterstützen würde.
Eure ADA

Ada El Cobijo Cañada Hermosa (7)
Ada El Cobijo Cañada Hermosa (5) Ada El Cobijo Cañada Hermosa (1)

 

PELUFO

Mein Name ist PELUFO, ich bin 2010 geboren und ich habe einen Spitznamen: Struwwelpeter oder man könnte auch passender Struwwel-Kater zu mir sagen. Mit der Fellpflege nehme ich es nicht so genau und das hat mir diesen Namen eingebracht. Mein Leben begann als Streuner und ich musste damals immer auf der Hut sein, damit mich die Katzenfänger nicht erwischen und in die Tötungsstation bringen. Von dort gibt es meistens kein Entkommen, besonders für struppige Kater wie mich. Aber zum Glück haben mich nette Menschen rechtzeitig eingefangen und 2011 quasi zur Eröffnung des Tierheims nach „El Cobijo“ gebracht. Anfangs wunderten sich alle wegen meines zerzausten Fells und befürchteten, dass ich krank wäre. Aber die Blutanalyse besagte das Gegenteil. Anscheinend bin ich einfach nur etwas nachlässig bei meiner Körperpflege und lasse die „Katzenwäsche“ gerne mal ausfallen.

2014 bekam ich große Probleme mit den Zähnen. Nach vielen erfolglosen Behandlungen, mussten alle meine Zähne operativ entfernt werden. Seitdem lebe ich zahnlos. Die anderen Katzen hier sind ganz schön neidisch auf mich, weil ich jetzt immer das besonders leckere Nass-Futter bekomme. An meinen Napf lasse ich niemanden ran und  verteidige ihn wie ein wilder (zahnloser) Tiger! 2015 wurde dann auch noch ein bösartiges Karzinom an meiner Nase festgestellt und ich musste wieder operiert werden. Sie befürchten, dass es eines Tages wieder kommen wird. Deshalb muss ich regelmäßig nachuntersucht werden. Als Struwwel-Kater und mit meiner Krankengeschichte habe ich die Hoffnung auf eine Adoption aufgegeben. Ich werde wohl immer hier bleiben müssen. Deshalb wünsche ich mir von ganzem Herzen einen lieben Menschen, der mich bei meinen Futter- und Tierarztkosten unterstützen und mein Tierheim „El Cobijo“ entlasten kann. Möchtest Du dieser Mensch für mich sein und mir eine Patenschaft schenken? Dein PELUFO
PELUFO Nase Pelufo

 

CLEO

Mein Name ist CLEO, ich bin ca. 2010 geboren und eine sehr scheue Katze. Vor meiner Zeit im Tierheim „El Cobijo“ war ich in einer Tötungsstation. Als diese aufgelöst wurde, mussten mich die Tierschützer mit einer Falle einfangen. Ich war voller Angst und Panik. In „El Cobijo“ kümmern und bemühen sie sich sehr liebevoll um mich, aber ich kann meine Angst vor Menschen nicht ablegen. Mit den anderen Katzen hier komme ich sehr gut zurecht. Mein Lieblingsplatz zum Schlafen ist hoch oben in den Olivenbäumen, die es in unserem großen Katzengehege gibt. Im Katzenhaus suche ich mir auch gerne das höchstgelegene Körbchen aus. Das gibt mir Sicherheit. Ich werde wegen meiner Angst wahrscheinlich niemals eine Familienkatze sein können und deshalb wohl für immer hier bleiben müssen. Aber ich bin dankbar und lebe gerne hier. Allerdings wäre es sehr schön, wenn mich ein lieber Mensch bei den Futter- und Tierarztkosten unterstützen und mein Tierheim „El Cobijo“ entlasten könnte. Möchtest Du dieser Mensch für mich sein und mir eine Patenschaft schenken?

Deine CLEO

Cleo

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.animal-respect.com/patenschaften/patenschaften-fuer-katzen/