↑ Zurück zu Patenschaften

Seite drucken

Patenschaften für Katzen

Helfen Sie einer Katze mit einer Patenschaft und retten Sie Leben!

Unser Projektpartner, das Tierheim EL COBIJO in Murcia, nimmt herrenlose und unerwünschte Katzen auf. Sie werden kastriert, medizinisch versorgt und gepflegt bis sie adoptiert werden. Doch was passiert mit unvermittelbaren Katzen? Auch sie werden natürlich nicht im Stich gelassen! Katzen, die aufgrund von Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten, ihres Alters oder einfach nur spezieller Charaktereigenschaften nicht mehr zu vermitteln sind, werden bis an ihr Lebensende liebevoll versorgt. Diese Betreuung kostet leider viel Geld. Daher suchen wir dringend Paten, die die Kosten für die Versorgung und tierärztliche Betreuung dieser Katzen bis zu ihrer Vermittlung oder für den Zeitraum ihrer lebenslangen Betreuung übernehmen. Bitte helfen Sie mit, diesen wunderbaren Tieren ein möglichst schönes Leben zu bereiten! Sie haben es verdient! Der Mindestbeitrag für eine Katzen-Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.

 

Tierpatenschaft – ein außergewöhnliches und sinnvolles Geschenk!  

Machen Sie sich, lieben Menschen und einer Katze in Not eine Freude und verschenken Sie doch ganz einfach eine Patenschaft! Ein Geburtstag, Weihnachten oder sonstige Feier steht an und Sie wissen nicht, was Sie Sinnvolles und Originelles verschenken sollen? Mit einem frei wählbaren monatlichen Betrag ab 10 Euro für eine Patenschaft zugunsten einer schwer vermittelbaren oder besonders pflegebedürftigen Katze tun Sie etwas Gutes und helfen aktiv, ein Katzenleben zu verbessern. Der Mindestbeitrag für eine Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.

 

Patenschaftsantrag für eine Katze

 

 

BLANKITA

 

Mein Name ist BLANKITA und ich bitte Euch dringend um eine Patenschaft für mich und meine Kinder! Ich lebte als verwilderte und sehr scheue Katze in einer Kolonie, die von einer ehrenamtlichen Helferin des Tierheims EL COBIJO betreut wird. Sie hat mehrmals versucht, mich für eine Kastration einzufangen … vergebens! Und so kam es wie es kommen musste … ich wurde schwanger! Einen Tag vor der Geburt meiner Babys gelang es ihr doch noch, mich in Sicherheit zu bringen. Da ich schon sehr schwach war, brachte sie mich sofort in die Tierklinik, wo ich in Ruhe und medinzinisch überwacht am 20.3.2019 meine drei Katzenkinder zur Welt bringen konnte: GABY, CHAPLIN und SONY. In der Klinik wurde ich gut gefüttert und weitestgehend in Ruhe gelassen, sodass ich mich ganz der Versorgung meiner Kleinen hingeben konnte. Sie wachsen und gedeihen und auch ich habe mich stabilisiert. Wir bräuchten nun einen oder besser mehrere Katzenfreunde, die sich an der Kitten-Nahrung, unseren Impfungen und Kastrationen beteiligen wollen. Auch wenn ich selber wegen meiner Scheuheit sicher keine Adoptions-Chancen habe, wünsche ich mir für meine Kleinen ein glückliches Leben bei einer Familie. Möchtest Du dieser kleinen Katzenfamilie mit einer Patenschaft helfen?

 

 

– Deine BLANKITA mit GABY, CHAPLIN und SONY –

 

 

MISINA

 

Mein Name ist MISINA, ich bin 2013 geboren und eine verlassene, ehemalige Hauskatze. Fast mein ganzes Leben lang wohnte ich bei einer älteren Dame, die mich sehr mochte und auch gut versorgte. Aber als sie altersbedingt in ein Heim musste, haben mich deren Kinder einfach im Garten zurückgelassen und vergessen. Eine Nachbarin, die auch ehrenamtliche Helferin im Tierheim EL COBIJO ist, hat mich bemerkt und mir sofort täglich Futter gebracht; aber ich wurde trotzdem immer dünner. Sie hat mich dann zu sich in die Wohnung mitgenommen und es stellte sich heraus, dass mein ganzer Mund entzündet war. Als ich dann in EL COBIJO ankam, musste mir der Tierarzt in zwei Operationen fast alle Zähne ziehen. Obwohl ich täglich Medikamente nehme, bekomme ich trotzdem immer wieder diese schmerzhafte Entzündung der Mundschleimhaut. Das macht die Wahl des Futters schwierig. Bezahlbares Trockenfutter bereitet mir Schmerzen beim Fressen und das Naßfutter, was mir gut tut, ist sehr teuer. Und der Tierarzt muss regelmäßig meinen Mund kontrollieren! Natürlich hoffe ich, dass ich nochmal eine liebevolle Familie finde, die mich trotz meiner Probleme in ihr Herz schließt und adoptiert. Aber die Aussichten sind nicht gut und so wünsche ich mir nun einen lieben Menschen, der mir durch die Übernahme einer Patenschaft helfen möchte.

 

– Deine MISINA –

 

 

 

CLOÉ

 

Mein Name ist CLOÉ, ich bin 2015 geboren und habe als Straßenkatze an einer stark befahrenen Straße in Cartagena gelebt. Eine Frau hat mich jahrelang gefüttert, aber ich wollte mich trotzdem nicht anfassen lassen. Um mich endlich von diesem gefährlichen Ort wegzubringen, stellte die Frau eine Käfigfalle mit Futter auf und der Hunger trieb mich letztlich hinein. Sie nahm mich mit zu sich nach Hause, ich wurde kastriert und langsam etwas zutraulicher. Als ein Platz im Tierheim EL COBIJO frei wurde, bin ich dort im großen Katzengehege eingezogen. Mit den anderen Katzen komme ich ganz gut zurecht, aber mit den Menschen bin ich weiterhin sehr vorsichtig. Bis an eine Adoption zu denken ist, brauche ich wohl noch einige Zeit und ich hoffe, dass mich ein lieber Mensch währenddessen mit einer Patenschaft unterstützen wird. Bist DU dieser Mensch?

 

-Deine CLOÉ –

 

 

PELUFO

 

Mein Name ist PELUFO, ich bin 2010 geboren und ich habe einen Spitznamen: Struwwelpeter oder man könnte auch passender Struwwel-Kater zu mir sagen. Mit der Fellpflege nehme ich es nicht so genau und das hat mir diesen Namen eingebracht. Mein Leben begann als Streuner und ich musste damals immer auf der Hut sein, damit mich die Katzenfänger nicht erwischen und in die Tötungsstation bringen. Von dort gibt es meistens kein Entkommen, besonders für struppige Kater wie mich. Aber zum Glück haben mich nette Menschen rechtzeitig eingefangen und 2011 quasi zur Eröffnung des Tierheims nach EL COBIJO gebracht. Anfangs wunderten sich alle wegen meines zerzausten Fells und befürchteten, dass ich krank wäre. Aber die Blutanalyse besagte das Gegenteil. Anscheinend bin ich einfach nur etwas nachlässig bei meiner Körperpflege und lasse die „Katzenwäsche“ gerne mal ausfallen. 2014 bekam ich große Probleme mit den Zähnen. Nach vielen erfolglosen Behandlungen, mussten alle meine Zähne operativ entfernt werden. Seitdem lebe ich zahnlos. Die anderen Katzen hier sind ganz schön neidisch auf mich, weil ich jetzt immer das besonders leckere Nass-Futter bekomme. An meinen Napf lasse ich niemanden ran und  verteidige ihn wie ein wilder (zahnloser) Tiger! 2015 wurde dann auch noch ein bösartiges Karzinom an meiner Nase festgestellt und ich musste wieder operiert werden. Sie befürchten, dass es eines Tages wieder kommen wird. Deshalb muss ich regelmäßig nachuntersucht werden. Als Struwwel-Kater und mit meiner Krankengeschichte habe ich die Hoffnung auf eine Adoption aufgegeben. Ich werde wohl immer hier bleiben müssen. Deshalb wünsche ich mir von ganzem Herzen einen lieben Menschen, der mich bei meinen Futter- und Tierarztkosten unterstützen und mein Tierheim EL COBIJO entlasten kann. Möchtest Du dieser Mensch für mich sein und mir eine Patenschaft schenken? 

 


                                      – Dein PELUFO – 

 

 

ROMANA

 

Mein Name ist ROMANA, ich bin im März 2014 geboren und eine sehr menschenscheue Katze. Ich habe mit vielen Artgenossen bei einer alten Dame auf dem Land gelebt. Sie hat uns gut versorgt und sogar kastriert, aber nun wird das Haus verkauft und auch ich musste ins Tierheim EL COBIJO umsiedeln. Am liebsten halte ich mich im Garten mit den anderen Katzen auf. Dort fühle ich mich sicher und kann den Menschen ausweichen, wenn sie zum Füttern, Spielen und Streicheln kommen. Ich weiss nicht, ob ich es jemals schaffen werde, mich ihnen anzuvertrauen. Aber sie geben nicht auf und versuchen es weiterhin und wer weiß, vielleicht klappt es doch eines Tages … Bis dahin wäre ich sehr dankbar, wenn es einen lieben Katzenfreund gäbe, der mich mit einer Patenschaft unterstützen möchte. 

 

                  

                              

                                 – Deine ROMANA –

 

 

 

RASPA

 

Mein Name ist RASPA, ich bin im Februar 2016 geboren und ein sehr scheues und ängstliches Katzenmädchen. Ich wurde als Baby in einer Katzenkolonie ausgesetzt. Zum Glück gab es eine liebe Frau, die uns täglich mit Futter versorgt hat und eines Tages gelang es einer Tierschützerin mich einzufangen. Danach wurde ich ins Tierheim EL COBIJO gebracht. Ich wurde vom Tierarzt gründlich untersucht und auch gleich noch kastriert. Das Foto unten links ist in der Tierklinik aufgenommen worden und meine Augen drücken die riesige Angst aus, die ich damals hatte. Seitdem ist einige Zeit vergangen und es ist besser geworden. Die freiwilligen Helfer hier im Tierheim meinen es wirklich gut mit mir, aber ich brauche noch mehr Zeit, um ihnen ganz zu vertrauen. Und nun bitte ich euch liebe Menschen da draußen, ob sich vielleicht jemand ein Herz fasst und mich auf diesem langen Weg mit einer Patenschaft unterstützen und begleiten mag.

 

 

                                     – Deine RASPA –

                       

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.animal-respect.com/patenschaften/patenschaften-fuer-katzen/