Seite drucken

ADA – im Norden von Neapel

Mein Name ist ADA und ich kümmere mich zusammen mit meinem Tierschutz-Kollegen DARIO in meinem Heimatort Castel Volturno (Süditalien) täglich um ca. 130 Hunde und Katzen. Es handelt sich hierbei um ausgesetzte Tiere und deren Nachkommen, die ihr Leben auf den Straßen zubringen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben betreute Kolonien und Futterstellen für diese armen Tiere eingerichtet. Die tägliche Fütterung der Straßentiere und deren medizinische Betreuung (Floh- und Zeckenschutz, Not-OPs nach Unfällen u.v.m.) stellt für uns eine enorme Herausforderung dar. Logistisch und vor allem finanziell.

DARIO mit Setter beim Tierarzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser monatlicher Bedarf an Futter liegt bei knapp 800 Kilo! Ich bettle bei Restaurants und Metzgern um Essensabfälle damit wir das eigentliche Hunde- und Katzenfutter, das uns Animal Respect e.V. mehrmals im Jahr auf Paletten aus Deutschland schickt, strecken können. Reicht das nicht, werden gekochte Nudeln oder eingeweichtes Brot untergemischt, um wirklich alle Tiere satt zu bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem müssen wir sicherstellen, dass neu hinzukommende Tiere sofort eingefangen und kastriert werden – zu ihrer Prävention vor Vermehrung und Verelendung.
Neben der Kastration ist unser Hauptanliegen die Vermittlung so vieler Straßentiere wie möglich. Wir stellen unsere Schützlinge in den sozialen Medien vor und bei Interesse (nach einer Vorkontrolle durch befreundete Vereine) werden die Hunde und Katzen geimpft, bekommen einen Microchip und können dann nach Norditalien zu ihren neuen Familien reisen.
Wir freuen uns über jede Hilfe. Denn unsere vierbeinigen Schützlinge brauchen dringend Ihre Unterstützung!

Ada Fontana, Januar 2018

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.animal-respect.com/projekte/unsere-tierschutz-projekte/ada-im-norden-von-neapel/