Zurück zu Patenschaften

Patenschaften für Katzen

Helfen Sie einer Katze mit einer Patenschaft und retten Sie Leben!

Unser Projektpartner, das Tierheim EL COBIJO in Murcia, nimmt herrenlose und unerwünschte Katzen auf. Sie werden kastriert, medizinisch versorgt und gepflegt bis sie adoptiert werden. Doch was passiert mit unvermittelbaren Katzen? Auch sie werden natürlich nicht im Stich gelassen! Katzen, die aufgrund von Krankheiten, Verhaltensauffälligkeiten, ihres Alters oder einfach nur spezieller Charaktereigenschaften nicht mehr zu vermitteln sind, werden bis an ihr Lebensende liebevoll versorgt. Diese Betreuung kostet leider viel Geld. Daher suchen wir dringend Paten, die die Kosten für die Versorgung und tierärztliche Betreuung dieser Katzen bis zu ihrer Vermittlung oder für den Zeitraum ihrer lebenslangen Betreuung übernehmen. Bitte helfen Sie mit, diesen wunderbaren Tieren ein möglichst schönes Leben zu bereiten! Sie haben es verdient! Der Mindestbeitrag für eine Katzen-Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.

 

Tierpatenschaft – ein außergewöhnliches und sinnvolles Geschenk!  

Machen Sie sich, lieben Menschen und einer Katze in Not eine Freude und verschenken Sie doch ganz einfach eine Patenschaft! Ein Geburtstag, Weihnachten oder sonstige Feier steht an und Sie wissen nicht, was Sie Sinnvolles und Originelles verschenken sollen? Mit einem frei wählbaren monatlichen Betrag ab 10 Euro für eine Patenschaft zugunsten einer schwer vermittelbaren oder besonders pflegebedürftigen Katze tun Sie etwas Gutes und helfen aktiv, ein Katzenleben zu verbessern. Der Mindestbeitrag für eine Patenschaft beträgt monatlich 10 Euro.

 

Patenschaftsantrag für eine Katze

 

 

FILIPA

Ich bin die hübsche FILIPA und wurde 2019 geboren. Ein Mädchen fütterte mich immer auf der Straße. Als sie dazu nicht mehr in der Lage war, setzte sie mich auf die Warteliste vom Tierheim EL COBIJO, denn sie hatte Angst, dass ich auf der Straße verhungern würde.

Als ich endlich an der Reihe war und ins Tierheim nachrücken konnte, war ich in der Quarantänestation völlig unbändig. Die Pfleger hatten sogar Angst vor mir! Nach der Kastration kam ich dann in ein größeres Gehege innerhalb des großen eingezäunten Katzengartens und gebärdete mich dort noch schlimmer.

Erst als sie mich in den großen Katzengarten hinaus ließen, wurde ich etwas ruhiger. Ich kletterte immer auf einen Baum, sobald ein Zweibeiner kam. Langsam bemerkte ich jedoch, dass mir die Menschen nichts tun wollten, mich sogar ignorierten … und das Dosenfutter, das sie immer mitbrachten, roch so gut. Kurzum: Ich wurde langsam zutraulicher.

Aber es wird noch dauern, bis ich bereit bin, von einer lieben Familie adoptiert zu werden. Willst Du mich bis dahin mit einer Patenschaft unterstützen?

– Deine FILIPA –

ELSA

Ich bin ELSA, ein Frühjahrskätzchen von 2021. Irgendwann fand ich eine betreute Futterstelle bei Murcia und wurde dort einige Monate lang gefüttert. Aber das Leben auf der Straße stresste mich enorm. Mein Zustand verschlechterte sich von Woche zu Woche und Frau PURI, die dort füttert, gelang es anfangs nicht, mich einzufangen. Sie musste zusehen, wie ich immer dünner wurde und mein schönes Fell verlor. Als ich endlich in die Falle tappte, war ich fast haarlos.

Erst in der Quarantänestation vom Tierheim EL COBIJO konnte ich durchatmen! Die Leute im Tierheim sind alle sehr freundlich und aufmerksam, aber ich will mich nicht anfassen lassen. Seit ich endlich im großen Katzengehege bei den anderen Katzen bin, geht es mir wirklich gut und ich bin so schön wie früher – mit ganz dickem, schwarzem Fell.

Ich liebe die Gesellschaft anderer Katzen, aber noch immer lasse ich die Menschen nicht allzu nahe an mich heran. Das allerdings verschlechtert meine Adoptionschancen leider enorm!

Deshalb wäre es großartig, wenn Du meine Patenschaft übernehmen könntest. So lange, bis ich endlich Vertrauen in die Menschen gefasst habe und ich einer netten Familie auffalle, die mich zu sich nach Hause holen will.


Willst Du mich so lange mit einer Patenschaft unterstützen?

– Deine ELSA –

 

 

 

 

 

 

 

PEDRITO

Sie nennen mich PEDRITO, den „kleinen PEDRO“, seit ich im Tierheim EL COBIJO bin. Die Verniedlichung meines Namens hat damit zu tun, dass ich ein sanfter, zurückhaltender, ca. 4 Jahre alter Siamkater bin. Meine zurückhaltende Art bescherte mir sehr große Probleme, als ich noch auf der gefährlichen Straße leben musste. Denn ursprünglich wurde ich ausgesetzt!

An der Futterstelle, zu der ich mich hingeflüchtet hatte, wurde ich von den anderen Katzen immer vermöbelt. Ich war der Schwächste. Als ich endlich im Tierheim aufgenommen werden konnte, war mein Körper übersäht mit Wunden, die von diesen Kämpfen kamen. Bis die Wunden heilten, war ich zwei Monate in einem Quarantänekäfig untergebracht, und ich kann Euch sagen, es war für mich die reinste Erholung!

Inzwischen bin ich im großen Katzengehege und genieße mein Leben. Nur wenn keine Menschen da sind, denn ich habe noch immer große Angst vor ihnen. Aber wenn ich mich unbeobachtet fühle, dann klettere ich auf die Olivenbäume oder räkle mich in der Sonne. Denn die Katzen im Tierheim EL COBIJO sind entspannt. Hier gibt es regelmäßig und ausreichend Futter und ich bin kein Konkurrent mehr.

Jetzt sucht mein Tierheim nach einer Patin/einem Paten für mich. Ich bin zwar sehr schön, aber da ich noch immer Angst vor den Menschen habe, sehen meine Adoptionschancen schlecht aus.


Willst Du meine Patenschaft übernehmen?

– Dein PEDRITO–

   

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.animal-respect.com/patenschaften/patenschaften-fuer-katzen/